Wegbeschreibung

Mit dem Auto

Lüsse liegt an der Autobahn A9. Die besten Anfahrtwege sind

  • von Norden kommend Abfahrt Brück, Linthe, Treuenbrietzen. In Brück links in die B 246 Richtung Bad Belzig.
  • von Süden Abfahrt Niemegk, Bad Belzig, B 102 Richtung Bad Belzig, in Bad Belzig rechts in die B 246 Richtung Potsdam, direkt hinter Lüsse rechts zum Flugplatz.
  • von Westen kommend via Autobahn A2 Abfahrt Brandenburg, B 102 Richtung Süden (nicht Richtung Brandenburg), in Bad Belzig links in die B 246 Richtung Potsdam.

Mit der Bahn

Mit dem Regionalexpress (Linie RE 7) bis Bahnhof Baitz (Fahrzeit von Berlin Charlottenburg ca. 45 min.), von dort ca. 5. min. mit dem Fahrrad, etwa 20 min zu Fuß – oder wir holen dich ab – zum Flugplatz. Hinweis: Nicht alle Züge halten in Baitz.

For privacy reasons Google Maps needs your permission to be loaded.
I Accept

Flugplatzlage / Flugbetrieb

Der Flugplatz Lüsse (EDOJ) liegt im Land Brandenburg, etwa 5 km östlich von Bad Belzig im Hohen Fläming

Flugplatzkoordinaten: 52° 08′ 30” N – 12° 39′ 44” O

Höhe des Platzes: 66m / 215 ft MSL

Start- und Landebahnen: 06R / 24L / 1020 m Gras

Platzrunde:
Segelflugzeuge: nördliche und südliche Platzrunde
Motorflugzeuge: NUR südliche Platzrunde!

Frequenzen: INFO: 128,7500 MHz (Kanal: 128.755)

Zulassung:
Segelflugzeuge
Motorsegler
Motorflugzeuge bis 2t PPR

Tanken:
Avgas, Mogas

Öffnungszeiten:
PPR Mitte März bis Ende Oktober: SAT, SUN, HOL

Tel.: 033841-31339
Fax.: 033841-34931

Besondere Hinweise für An- und Abflüge, sowie für Überflüge

Allgemeines

Die VFR-Anflugkarte des Sonderlandeplatzes Lüsse wird im AIP-Band III herausgegeben. Zusätzlich wird im Jeppesen-Bottlang Airfield Manual eine Anflugkarte veröffentlicht.

Landungen dürfen ausschließlich nur mit vorheriger Genehmigung des Flugplatzhalters (PPR) durchgeführt werden. Der Sonderlandeplatz Lüsse dient in erster Linie dem Segelflugbetrieb. Landungen mit Motorflugzeugen bis 2,0t sind zwar zugelassen, jedoch ist die Anzahl der Starts und Landungen mit Motorflugzeugen pro Jahr begrenzt.

Achten Sie auf den Segelflugbetrieb in beiden Platzrunden.

Schutzgebiet für Großtrappen

Nördlich des Flugplatzes sind aus der Luft deutlich die Belziger Landschaftswiesen erkennbar. In diesem Gebiet leben Großtrappen, die größten flugfähigen Vögel in Europa, und diese Art gilt es zu schützen. Dieses Gebiet ist in der aktuellen ICAO-Karte leider nicht als Vogelschutzgebiet ausgewiesen.

Motorflugzeuge, dieses Gebiet bitte meiden! Segelflugzeugführer haben dieses Gebiet mit mind. 2.000 ft GND zu überfliegen!

Jeder störende Überflug dieses Geländes wird mit unserem Segelflugplatz in Verbindung gebracht. Wir bitten daher um besondere Rücksicht!

Wir appellieren dringend an jeden Motor-, Motorsegelflugzeug- oder UL-Führer, dieses Gebiet grundsätzlich deutlich zu umfliegen!